Am 14. Januar 2020 wird Microsoft den Support für Windows 7 einstellen.
Dies bedeutet, dass danach keine Updates mehr zur Verfügung gestellt werden und Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen werden. Angreifer kennen dann diese Schwachstellen und werden sie ausnutzen.

Da Windows 7 immer noch auf rund 37% aller Rechner eingesetzt wird werden Kriminelle diese Rechner schnell als lohnendes Ziel ausmachen und angreifen.

Mehr über PCMigrations-Paket erfahren

37 %

Auf rund 37% aller Rechner wird heute immer noch Windows 7 eingesetzt. Ab Januar 2020 muss jeder Windows 7-Rechner als nicht sicher gelten.

Was sollte ich jetzt tun?

Sie können entweder einen neuen Rechner kaufen, der bereits Windows 10 vorinstalliert hat. Die preisgünstigere und nachhaltigere Lösung ist es aber, den alten Rechner auf Windows zu upgraden.

Wenn Ihnen das zu aufwendig ist, dann überlassen Sie die Hauptarbeit doch einfach den Profis: Zusammen mit unserem Partner Laplink Software, Inc. haben wir das komplette PCMigrations-Paket für den Umzug Ihres PCs von Windows 7 auf Windows 10 geschnürt.

Schnell und auch für Laien verständlich hilft Ihnen unser Paket dabei, Daten, Einstellungen, Nutzerprofile und Programme von Ihrem alten Windows 7-PC auf einen neuen mit Windows 10 umzuziehen oder direkt auf Ihrem alten PC ein Upgrade (sog. In-Place-Upgrade) auf Windows 10 durchzuführen.
Und vergessen Sie nicht, dabei auch gleich die von Ihnen genutzten (O&O)-Programme auf den neuesten Stand zu bringen.

Erfahren Sie auf unserer Website www.pcmigration.de mehr dazu, wie wir Ihnen oder Ihrem Unternehmen beim sicheren Umzug auf Windows 10 helfen können.

Mehr über PCMigrations-Paket erfahren

300 Euro pro PC sparen

Für einen privaten PC kostet ein Dienstleister, der die Migration übernimmt, schnell über 150 Euro, unser PCMigration Paket ist deutlich günstiger. Ein Unternehmen spart im Schnitt sogar mehr als 300 Euro pro Rechner.