O&O DiskRecovery 10: Professionelle Datenrettung auf Knopfdruck

Immer noch sichern viele PC-Nutzer ihre Daten nicht regelmäßig oder gar nicht. Wenn dann versehentlich oder durch einen Hacker- oder Viren-Angriff Daten gelöscht werden, ist die Wiederherstellung meist mühselig, teuer oder gar nicht mehr möglich. Aber auch bei einer regelmäßigen Datensicherung kann ein versehentlicher Klick auf den falschen Ordner die Arbeit vieler Stunden oder Tage zunichtemachen. O&O DiskRecovery hilft daher Anwendern in Not, ihre Daten schnell und ohne Vorkenntnisse wiederherzustellen.

Berlin, den 12. November 2014 – O&O Software, Spezialist für Datensicherheit und Datenrettung, stellt seine neueste Version von O&O DiskRecovery 10 vor.

O&O DiskRecovery 10 sucht und rekonstruiert versehentlich gelöschte oder durch Softwarefehler verlorene Daten. Dabei prüft es die gesamte Festplatte, einzelne Partitionen, die Speicherkarte oder auch USB-Sticks auf verlorene Dateien. Die Bedienung ist durch einen Assistenten, der Schritt für Schritt durch die Datenrettung führt, intuitiv und einfach. So können auch PC-Anwender ohne Vorkenntnisse verloren geglaubte Daten wiederherstellen. Und dies auch dann wenn vorher keine Datenrettungssoftware installiert gewesen ist, denn O&O DiskRecovery 10 bietet eine „Instant-Version“, die sofort lauffähig ist.

Die aktuelle Version O&O DiskRecovery 10 unterstützt bereits die Windows 10 Technical Preview (Beta). Die Wiederherstellung von Metainformationen wurde verbessert. Ebenso wurden die Suchprozesse optimiert, um eine maximale Wiederherstellungsrate zu gewährleisten, selbst wenn das Dateisystem gelöscht oder zerstört wurde.

Neue und überarbeitete Funktionen

O&O DiskRecovery im Notfall anwenden:

O&O DiskRecovery im Notfall anwenden: Eine Datenrettung kann mit der Instant-Version von O&O DiskRecovery durchgeführt werden, ohne wichtige Datenbereiche zu überschreiben. Die Installation erfolgt über einen zweiten Rechner, die Programmdateien werden über einen portablen Datenträger oder im Netzwerk zur Verfügung gestellt. Zusätzlich enthält das Startmedium Systemrettungsprogramme von O&O, mit dem auf die Windows-Registry oder auf gespeicherte Dateien zugegriffen werden kann. Dadurch ist eine Datenrettung selbst bei fehlerhaftem oder gar nicht mehr startendem Windows möglich.

Einbindung Datensicherung:

In O&O DiskRecovery lassen sich Datensicherungen einbinden, die mit O&O DiskImage erstellt wurden. Um einen Datenverlust aufgrund eines Hardware-Defektes zu vermeiden, kann mit dem gesondert erhältlichen O&O DiskImage eine forensische Sicherung erstellt werden. Bei dieser umfassenden Sicherung werden auch die – vermeintlich – freien Speicherplätze gesichert, so dass zu einem späteren Zeitpunkt eine Datenrettung durchgeführt werden kann, ohne die ursprüngliche Hardware nutzen zu müssen.

Verschiedene Suchalgorithmen:

O&O DiskRecovery kombiniert verschiedene Technologien zur Datenrettung, die sich gegenseitig optimal ergänzen, aber auch einzeln verwendet werden können. Die schnelle Suche findet gelöschte Dateien schnell und effektiv, wenn sie gerade gelöscht wurden. Sollte der Datenverlust schon länger zurückliegen, dann durchsucht die professionelle Tiefensuche jeden Sektor des Datenträgers nach entsprechenden Dateisignaturen und kann hieraus Dateien selbst dann noch rekonstruieren, wenn das gesamte Inhaltsverzeichnis des Datenträgers gelöscht, formatiert oder sogar überschrieben wurde.

Filterfunktion:

Um die Übersichtlichkeit der Suchergebnisse weiter zu erhöhen, lassen sie sich nach Größe oder zeitlich (Erstellung / letzte Änderung / letzter Zugriff) filtern. Zusätzlich können leere Verzeichnisse oder Dateien ausgeblendet werden.

Unterschiede der Versionen

Die Professional Edition eignet sich vor allem für Endanwender, die Daten auf ihrem eigenen System retten möchten, es handelt sich um eine rechnergebundene Lizenz.

Die Admin Edition darf auf eine beliebige Anzahl an Rechnern innerhalb eines Unternehmens durch die lizenzierte Person eingesetzt werden. Die Admin Edition ist ideal für alle Unternehmen, die Daten von eigenen Rechnern retten müssen und die Kosten einer mehrfachen Einzellizenzierung sparen möchten.

Die Tech Edition erlaubt die Anwendung von O&O DiskRecovery auf unternehmensfremden Rechner. Der lizenzierte Techniker darf mit einer Lizenz beliebig viele Rechner bearbeiten. Die Tech Edition ist ideal für alle Unternehmen, die Datenrettung als Dienstleistung ihren Kunden anbieten.