Eigene Dateisignaturen in DiskRecovery erstellen

O&O DiskRecovery kann von Haus aus bereits über 350 verschiedene Dateitypen bei der Analyse und Datenwiederherstellung erkennen und verarbeiten. Sollte der von Ihnen gesuchte Dateityp einmal nicht dabei sein, haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, eine eigene benutzerdefinierte Signatur für den gesuchten Dateityp zu erstellen. Somit kann dieser Dateityp anhand der Signatur bei der Analyse des Datenträgers gefunden und für eine Wiederherstellung ausgewählt werden.

Für die Erstellung einer solchen Signatur benötigen Sie einen HEX-Editor und drei verschiedene Dateien des gesuchten Dateityps, welche Ihnen als Muster dienen.

Tipp: Falls Sie keinen HEX-Editor auf Ihrem Rechner installiert haben, können Sie sich entsprechende Freeware aus dem Internet herunterladen.

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für die Erstellung einer Dateisignatur für den Dateityp OMG, einer Sicherungsdatei von O&O DiskImage.

  1. Öffnen Sie Ihre Musterdateien nebeneinander im HEX-Editor um diese besser vergleichen zu können.
  2. Vergleichen Sie den dargestellten HEX-Code der drei Dateien und halten dabei Ausschau nach identischen Bereichen. Der identische Code kann dann als Signatur verwenden werden.

    Unbekannte Dateiformate finden und wiederherstellen
    Exotische Dateiformate gelöscht
    Eigene Dateiformate Signaturen finden

  3. Öffnen Sie nun parallel zum HEX-Editor unsere Datenrettungssoftware O&O DiskRecovery und wählen im Startbildschirm die Option “Benutzerdefinierte Signaturen erstellen”.
  4. Vergeben Sie für die Dateisignatur zunächst eine entsprechende Dateiendung im Feld „Dateierweiterung“.
  5. Geben Sie nun die ausgewählte Zeichenfolge, welche bei Ihren Dateimustern identisch war, in das Signatureingabefeld. Als Länge der Dateisignatur haben sich maximal zehn Zeichen bewährt.
  6. Nachdem Sie die Signatur eingetragen haben, klicken Sie auf “Speichern”
    Für eine automatische Erkennung der so erstellten Dateisignatur speichern Sie diese direkt im Installationsordner von O&O DiskRecovery.
    Sie wird dann bei jeder neuen Datenrettung automatisch berücksichtigt.