Wie häufig sollte eine Datensicherung erstellt werden?

Die Antwort auf diese Frage hängt vor allem davon ab, wie oft bestehende Daten geändert und neue Daten bzw. Dateien erzeugt werden. Die Relevanz und Einmaligkeit der Daten - sowie das persönliche Sicherheitsbedürfnis des Nutzers müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Gelegenheitsnutzer

Wird ein Computer nur selten für die Erstellung neuer Dokumente verwendet oder finden Änderungen der bestehenden Daten nur gelegentlich statt, sollte in den meisten Fällen eine monatliche Vollsicherung des Systems ausreichend sein.

Standardnutzer und private Verwendung

Wird ein Computer regelmäßig verwendet und finden Änderungen am Datenbestand regelmäßig statt, sollte auch die Datensicherung mindestens einmal wöchentlich durchgeführt werden.

Power-User und berufliche Verwendung

Wird der Computer täglich verwendet oder befindet sich dieser im produktiven Einsatz, so empfiehlt sich mindestens eine tägliche Sicherung dieser Daten. Um Ausfallzeiten zu reduzieren, kann auf eine Vollsicherung zurückgegriffen werden, um bei Bedarf das gesamte System im Rahmen einer “Disaster-Recovery” auf einer Ersatzfestplatte wiederherzustellen.

Empfehlung:

Sichern Sie Ihren Rechner regelmäßig und speichern das Backup nach Möglichkeit auf einem anderen Datenträger, auf keinem Fall auf der Festplatte, die gesichert wurde.
Eine Verteilung der Sicherungsdateien auf mehrere verschiedene Datenträger – welche zudem getrennt gelagert werden sollten – sorgt ebenfalls für mehr Sicherheit. Eine solche räumlich getrennte Lagerung der Datenträger kann Sie gegen Elementarschäden oder Diebstahl absichern.

Generell lässt sich sagen: Je wichtiger und schützenswerter Ihre Daten sind – desto wichtiger ist die regelmäßige Sicherung dieser Daten.