Wichtig: Komplettsicherung vor und nach dem Windows-10-Upgrade machen

Die regelmäßige Sicherung der Daten und des Windows-Systems ist wichtig. Das steht schon seit jeher außer Frage, denn der Verlust der privaten und beruflichen Daten kann ganz schnell nicht nur hohe Kosten, sondern auch den Verlust persönlicher Erinnerungen in Form von digitalen Fotos bedeuten. Der Verlust des Betriebssystems bedeutet zwar nicht unbedingt den Verlust von wichtigen Daten, wohl aber von Einstellungen, eventuell Lizenzen für Software und natürlich einer Menge Zeit für die Wiederherstellung des Systems in den ursprünglichen Zustand.

Wir raten aber jetzt auch dringend dazu, sowohl vor als auch direkt nach dem Upgrade auf Windows 10 eine komplette Sicherung Ihres Rechners anzufertigen – ein sogenanntes Systemimage – zum Beispiel mit O&O DiskImage 10. Im Falle von Problemen mit dem Upgradeprozess oder Inkompatibilitäten Ihrer bevorzugten Hardware, können Sie so schnell wieder zu einem lauffähigen System zurückkehren.

Aber auch nach dem erfolgreichen Upgrade auf Windows 10 sind regelmäßige Systemsicherungen Pflicht!

Bislang konnte man einfach eine Systemsicherung (häufig auch als “Image” bezeichnet) von dem PC anfertigen und im Ernstfall zurückspielen. Moderne Datensicherungslösungen wie O&O DiskImage bieten auch eine hardwareunabhängige Wiederherstellung an, so dass das alte System auch auf neuer, moderner Hardware wieder zum Laufen gebracht werden kann. Dabei war es eigentlich egal, wie alt diese Systemsicherung war. Sie könnte ein paar Tage oder Monate oder gar Jahre als sein.

Mit Windows 10 wird damit Schluss sein, denn Microsoft “erzwingt” mit Windows 10 erstmals die zeitnahe Durchführung aller wichtigen Updates. Diese können maximal für 12 Monate verschoben werden, mehr aber nicht. Danach ist das Gerät mehr oder weniger “raus” aus dem Update-Verfahren von Microsoft. Dies bedeutet nun aber auch, dass beim Zurückspielen einer Systemsicherung, die älter als 12 Monate ist, diese nicht mehr aktualisiert werden kann, denn für Microsoft ist dieser Rechner einfach die vergangenen 12+ Monate nicht am Netz gewesen.

Die Empfehlung lautet nun: regelmäßige Systemsicherungen erstellen! Das ist eigentlich sowieso eine gute Idee, aber mit Windows 10 wird es eine Kann-Option nicht mehr geben, muss man wirklich zu einem späteren Zeitpunkt das System zurückspielen und dann damit weiterarbeiten.